Neues Gesetz zur Verteilung der Maklerkosten beim  Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie ab dem 23.12.2020

Immobilientransaktionen werden in den allermeisten Fällen von Maklern abgewickelt.

Die Risiken und der Zeitaufwand eines privaten Immobilienverkaufs in Eigenregie sind  Verkäufern in der Regel zu hoch.

 

Die Kosten für die Maklerprovision musste der Käufer bisher in der Regel allein tragen. Das hat der Gesetzgeber nun geändert. Ab Dezember 2020 wird die Maklerprovision je zur Hälfte vom Käufer und Verkäufer getragen. Die Kosten für die Maklerprovision darf der Verkäufer dann nur noch zur Hälfte an den Käufer abwälzen. Vereinbart der Makler mit einer Seite, dass diese keine Provision bezahlt, darf er auch von der anderen Seite keine Provision nehmen.

 

Makler sind mit dieser Neuregelung sehr zufrieden. Sie bietet Transparenz und Planungssicherheit auf allen Seiten.

 

Das neue Gesetz sorgt außerdem für Rechtssicherheit. Ein Maklervertrag über die Vermittlung von Kaufverträgen für Wohnungen und Einfamilienhäuser muss ab diesem Zeitpunkt zwingend schriftlich vereinbart werden.

 

Eine Maklerprovision wird immer erst dann fällig, wenn ein Kaufvertrag geschlossen wurde. Außerdem müssen Makler und Verkäufer ab Dezember belegen, dass der Verkäufer seine Maklerprovision zuerst bezahlt hat, bevor der Käufer eine Rechnung über die Maklerprovision erhält. Der Anspruch gegen den Käufer ist erst dann fällig, wenn der Nachweis erbracht wurde.

 

 

 

Wert bezahlt die Maklerprovision bei der Vermietung?

Seit 1. Juni 2015 gilt in Deutschland für die Vermittlung von privatem Wohnraum das Bestellerprinzip: Wer einen Makler zur Vermietung seiner privaten Immobilie beauftragt, bezahlt ihn auch. Findet der Makler einen Interessenten, so muss der zukünftige Mieter dem Makler nichts zahlen. Auch im Nachhinein darf der Vermieter die Maklercourtage nicht vom Mieter zurückfordern oder in irgendeiner anderen Weise auf ihn umlegen.

 

Sylvia Jansen 

 

- Selbstständige Immobilienmaklerin            (seit 1996, Firmengründung)

- Immobilienkauffrau (IHK - 1994 )

- Immobilienfachwirtin (IHK - 2013)

-zertifzierte Sachverständige für 

  Immobilienbewertung D1(Dekra- 2015)

-zertifzierte Sachverständige für Immobilienbewertung D1 Plus (Dekra-2019)

 



 

 

Kontakt

So erreichen Sie uns:

 

Sylvia Jansen Immobilien
Büro im Oberland:

 

Mobil  0151 - 178 36 797

Tel.   08021 - 50 76 94

Fax    08021 - 50 799 88
 

 

Ladenlokal in München:

Maximilianstr. 40

80539 München

Tel.. 089-121 90 678

 

info@sylvia-jansen-immobilien.de

www.sylvia-jansen-immobilien.de

 

 

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
Sylvia Jansen Immobilien